GESETZLICHE BESTIMMUNGEN

Jeder, der auf öffentlichen Straßen ein Kraftfahrzeug führen möchte, braucht dafür eine gültige Fahrerlaubnis. Diese ist erst dann offiziell erteilt, wenn Sie den Führerschein in Ihrer Hand bzw. Brieftasche haben.

Welche Voraussetzungen und Pflichten ein Führerscheinbewerber erfüllen muss, ist im
§2 Straßenverkehrsgesetz festgelegt.

Übrigens: Ausnahmen bestätigen die Regel

Ganz ohne Fahrerlaubnis und Prüfbescheinigung dürfen folgende Fahrzeuge geführt werden:  
Motorisierte Krankenfahrstühle mit bauartbestimmter Höchstgeschwindigkeit bis zu 10 km/h

Arbeitsmaschinen und landwirtschaftliche Zugmaschinen mit bauartbestimmter Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 6 km/h. PKW, die auf 6 km/h gedrosselt sind, gelten als KFZ.
 
ERSTE-HILFE KURS

Jeder Autofahrer muss auch im Notfall wissen, was zu tun ist. Deshalb ist die Teilnahme an einem Kurs über lebensrettende Sofortmaßnahmen oder die Ausbildung in Erster Hilfe verpflichtend, um eine Fahrerlaubnis zu erwerben.
Wo und wann solche Kurse angeboten werden, erfährt man z.B. in der Fahrschule oder hier unter Deutsche Unfallhilfe
 
SEHTEST

Augen zu und durch?

...mit dieser Einstellung sollten Sie sich lieber von öffentlichen Straßen fernhalten. Nur wer den Durchblick hat, wird auch zur Fahrprüfung zugelassen. Um das zu beweisen, reicht eine Sehtestbescheinigung vom Optiker oder eine augenärztliche Untersuchung, die übrigens nicht älter als 2 Jahre sein darf.
Können Sie bei der Deutschen-Unfall-Hilfe gleich mitmachen.
 
AMTLICHER ANTRAG

Ein Besuch bei der Behörde ist nicht zu vermeiden!

Der Amtsschimmel reitet auch auf Deutschlands Straßen. Deshalb müssen Sie zunächst bei der Führerscheinstelle einen Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis einreichen; und zwar zusammen mit zwei Lichtbildern im Halbprofil sowie Ihrem Sehtest und der Erste-Hilfe-Bescheinigung.
Achtung: Gültigen Personalausweis oder Reisepass nicht vergessen! Auch 45,- Euro sollten Sie dabeihaben!
Die Bearbeitung des Führerscheinantrags dauert bis zu 8 Wochen
Das Antragsformular erhalten Sie in einer unserer Fahrschule.
Öffnungszeiten der Behörde:

Montag 07:30 bis 11:00 / 13:30-18:00 Uhr
Dienstag, Mittwoch u. Donnerstag 13:30-14:45 Uhr
Freitag 07:30 - 11:00 Uhr
 
Die theoretische Prüfung

Sind alle bürokratischen Hürden umfahren, ist erst einmal Büffeln angesagt - denn vor die Praxis hat Vater Staat die Theorie gesetzt.

Die theoretische Prüfung darf frühestens 3 Monate vor Erreichen des Mindestalters und erst nach Absolvieren der vorgeschriebenen Anzahl an Theoriestunden für die jeweilige Klasse abgenommen werden. Um unnötige Kosten und Stress zu vermeiden, sollte man aber erst dann hingehen, wenn man sich wirklich Straßentauglich und Verkehrssicher fühlt.
Denn wer durchfällt, darf seine Prüfung erst nach 2 Wochen wiederholen. Und wenns gleich dreimal schiefgeht, wird man für 6 Wochen gesperrt. - Viel Zeit zum Üben...

Geprüft wird am PC vor einem TÜV-Gutachter. Aber keine Sorge, die Prüfungsfragen sind ebenso aufgebaut wie die Übungsfragen aus der Fahrschule.

Damit alles glatt geht, finden Sie bei uns jede menge Ünterstützung und um ganz sicher zu gehen, absolvieren Sie erst einen Vortest, bevor Sie an der richtigen Prüfung teilnehmen.

Die praktische Prüfung.

Wer seine theoretische Prüfung bestanden und alle erforderlichen Übungsstunden hinter sich hat, kann die praktische Fahrprüfung ablegen.  
Allerdings frühestens 1 Monat vor Erreichen des gesetzlichen Mindestalters.  
Dieser offizielle Praxistest mit dem Prüfer im Nacken ist für alle Führerscheinklassen, bis auf Klasse L und Mofa, vorgeschrieben und sollte im Normalfall an Ihrem Hauptwohnsitz durchgeführt werden.

Wenn alles läuft wie geschmiert, wird Ihnen Ihr vorbereiteter Führerschein gleich nach der Prüfung ( bzw. frühstens mit Vollendung des 18. Lebensjahres) ausgehändigt!

Sollten Sie beim ersten Mal nicht bestehen, können Sie die Prüfung frühestens nach 14 Tagen wiederholen, müssen bis dahin aber eine Nachschulung absolvieren.
Wenn Sie dreimal (was wir nicht hoffen wollen) nicht Bestanden haben, müssen Sie 6 Wochen warten.

Kontakt

Fahrschule Menzel
Südanlage 7
35390 Gießen

Tel: 0641 - 75857 Mobil: 0172 / 673  672 3 Email: fahrmenzel@t-online.de

Öffnungszeiten

Gießen Wiesecker Weg 53
Anmeldung:
Donnerstag 15:00 - 19:00 Uhr
Unterricht: Donnerstag 18:00 - 19:30 Uhr
 
Gießen Südanlage 7
Anmeldung: Montags ab 15:00 - 19:30 Uhr
Dienstags ab 14:00 - 17:30 Uhr
Mittwoch ab 13:00 - 17:00 Uhr
Freitag ab 13:00 - 17:00 Uhr
Unterricht beginn: Montags ab 18:00 - 19:30 Uhr
 
Watzenborn-Steinberg
Steinstr. 6
Anmeldung : Dienstags ab 17:30 Uhr
Unterricht: Dienstag 18:00 - 19:30 Uhr